RLE – Reglement ACC

Inhalt

  1. Vorwort
  2. Verhalten
  3. Liga-Betrieb

3.1.        Ligaleitung, Stewards

3.2.        Aufgabenbereich Ligaleitung

3.3.        Aufgabenbereich Stewards

  1. An- / Abmeldung

 

5.1.        Titel der Veranstaltung

5.2.        Rennstrecken

5.3.        Veranstalter

5.3.1.        Veranstalter – Homepage

5.3.2.        Veranstalter – Ansprechpartner

  1. Zeitplan

6.1.        Zeitplan während eines Events

6.2.        Startprozedur

  1. Fahrzeuge und Lackierungen

7.1.        Fahrzeuge

7.2.        Fahrzeugwechsel in der laufenden Saison

7.3.        Fahrzeuglackierungen

  1. Teilnahme

8.1.        Bewerber

8.2.        Entscheidungsvorbehalt der Veranstalter

8.3.        Fahrerwechsel

8.4.        Fahrername

  1. Wertung

9.1.        Punktevergabe

  1. Verhalten im Rennen

10.1.      Discord

10.2.      Server-Chat

10.3.      Server verlassen

10.4.      ESC-Verbot

10.5.      Streckenbegrenzung

10.6.      Zweikampf

10.7.      Überrundung

10.8.      Boxengasse

10.8.1.      Boxenstopp-Regeln

10.8.2.      Verhalten in der Boxengasse

10.8.3.      Ausfahrt aus der Boxengasse

  1. Strafen

11.1.      Einreichen von Strafanträgen

11.2.      Strafenübersicht

11.3.      Qualifying

11.4.      Rennen

11.5.      Strafen für Unzuverlässigkeit

 

  1. Vorwort

Die Racing League eSports (RLE) setzt sich hiermit das Ziel, faire und einwandfreie Rennen zu veranstalten. Alle Fahrer, die der RLE beitreten, verpflichten sich dem Fair-Play und gegenseitigem Respekt.

Bei Missachtung dieser Grundvoraussetzungen behält sich die Rennleitung vor, für einen sofortigen Liga-Ausschluss zu entscheiden.

Die RLE ist erst ab einem Alter von 16 Jahren zulässig. Unterhalb dieser Grenze nehmen wir keine Fahrer an.

Auch ein gewisses Grundniveau sollte man mitbringen, um realistische Chancen zu haben, aufgenommen zu werden.

  1. Verhalten

Fairness und Toleranz sind ein absolutes Muss für das Gelingen dieser Idee. Es wird nicht geduldet, wenn jemand andere Mitglieder beleidigt.

Hierbei wird auf

  • das Verhalten auf der Strecke
  • das Verhalten im Discord
  • das Verhalten in anderen öffentlichen Bereichen (z. Bsp. Stream, PSN-Party)

geachtet.

Verstößt ein Fahrer gegen diese Verhaltensregeln, wird sich die Ligaleitung darum kümmern und etwaige Strafen aussprechen.

Diese kann dafür eine Quali- bzw. Rennsperre, bis hin zum sofortigen Ausschluss der Liga festlegen.

Es sollte auch jedem Fahrer klar sein, dass es untersagt ist, Werbung für andere Ligen zu betreiben, selbst wenn es nur in Privatnachrichten passiert. Wenn die Administration davon erfährt, endet dies in den meisten Fällen mit einem Ausschluss aus der RLE.

  1. Liga-Betrieb

Fahrer unserer Ligen werden von der Ligaleitung und der Administration nach Zuverlässigkeit, Fahrvermögen und Fairness eingeteilt, um ein ausgeglichenes Fahrerfeld zu gewährleisten.

3.1.    Ligaleitung, Stewards

Jeder Liga hat eine oder mehrere Ligaleiter und Stewards zugeordnet. Diese werden als solche im Discord für alle Teilnehmer ersichtlich ausgewiesen.

3.2.    Aufgabenbereich Ligaleitung

  • Aufrechterhaltung und Durchführung des Ligabetriebes (Schaffung der Rahmenbedingungen für jedes Rennen, Kommunikation mit den Fahrern, Hosten des Servers, etc.)
  • Einteilung der Fahrer für die Rennen
  • Durchsetzung der Verhaltensregeln und Aussprechen etwaiger Strafen
  • Entscheidung über Rennabbruch oder –Neustarts nach Bugs, Fehlern, Disconnects, etc.

3.3.    Aufgabenbereich Stewards

  • Veröffentlichen der Ergebnisse nach dem Rennen inkl. Strafenübersicht
  • Durchsetzung der von den Stewards ausgesprochenen Sperren

  1. An- / Abmeldung

Jeder Stamm- und Ersatzfahrer ist verpflichtet, sich bis zum jeweiligen Renntag bis spätestens 12 Uhr für das anstehende Rennen an- bzw. abzumelden.

Sollte sich ein Stammfahrer im Laufe der Saison 3x hintereinander abmelden, so verliert er seinen Stammplatz und wird automatisch Ersatzfahrer. Ebenso verliert man seinen Stammplatz, wenn man sich im Laufe einer Saison 6x abgemeldet hat.

Bei zu später oder nicht erfolgter An- oder Abmeldung werden Strafpunkte durch die Rennleitung ausgesprochen. Trotz Abmeldung ist eine Anmeldung nach der Frist immer noch möglich, jedoch kann dann kein Einsatz im Rennen garantiert werden. Unsichere Zu- oder Absagen werden nach der Anmeldefrist als Abmeldung gewertet.

  1. Veranstaltung

5.1.    Titel der Veranstaltung

Racing League eSports ACC Sprintliga

5.2.    Rennstrecken

Es werden alle Strecken der aktuellen DLCs gefahren. Daher müsst ihr diese besitzen, um an allen Rennen teilnehmen zu können.

Dazu zählen Imola, Zolder, Suzuka, Barcelona, Kyalami, Silverstone, Laguna Seca, Donington Park, Paul Ricard, Misano, Oulton Park, Nürburgring, Hungaroring, Zandvoort, Mount Panorama, Snetterton, Monza, Brands Hatch und Spa. Die Rennen werden als sogenannte Sprint-Rennen durchgeführt und somit beläuft sich die Dauer eines Rennens auf 1 Stunde bzw. bei ausgewählten Rennen auf 1,5 Stunden.

5.3.    Veranstalter

5.3.1. Veranstalter – Homepage

Racing League eSport (RLE)
https://rl-esports.de/

5.3.2.    Veranstalter – Ansprechpartner

https://rl-esports.de/partner/

  1. Zeitplan

6.1. Zeitplan während eines Events

Es ergibt sich folgender Zeitplan:

Freies Training:  19:00 – 19:50 Uhr (keine Anwesenheitspflicht)

Briefing:               19:50 – 20:00 Uhr (Anwesenheitspflicht für alle Angemeldeten (PC))

Qualifying:           20:00 – 20:20 Uhr (Anwesenheitspflicht für alle Angemeldeten)

Rennen:               20:30 – 21:30/22:00 Uhr (Anwesenheitspflicht für alle                              Angemeldeten)

6.2. Startprozedur (Rollender Start – Indianapolis-Start)

Die Einführungsrunde erfolgt im “Single-File” mit Systemunterstützung. Hierbei ist darauf zu achten, dass die Position, die das Spiel vorgibt, einzuhalten ist. Sobald der letzte Abschnitt der Strecke erreicht wurde erfolgt “Double-File” mit Systemunterstützung und die Fahrer müssen sich auf der angezeigten Seite einreihen. Nach der letzten Kurve herrscht ein Tempolimit von 70 km/h (43 mp/h). Aufgrund das wir die Einführungsrunde mit der Systemunterstützung nutzen, ist die Kollision zwischen Fahrzeugen deaktiviert. Es ist strengstens verboten diese Kollision auszunutzen und durch andere Fahrzeuge zu fahren. Muss ein Überholmanöver gestartet werden, muss der Platz um das Fahrzeug herum genutzt werden, es wird nicht durch ein Fahrzeug gefahren.

  1. Fahrzeuge und Lackierungen

7.1.    Fahrzeuge

Zugelassen sind alle homologierten GT3 Fahrzeuge für die Saison 2020.
Folgende Fahrzeuge gehören zu den homologierten GT3 Fahrzeugen:

Aston Martin Racing V8 Vantage GT3  (2019)
Audi R8 LMS Evo GT3  (2019)
Bentley Continental GT3  (2018)
BMW M6 GT3  (2017)
BMW M4 GT3  (2021)        
Ferrari 488 GT3  (2018)
Ferrari 488 GT3 Evo  (2020)
Honda NSX GT3 Evo  (2019)
Lamborghini Huracan GT3 Evo  (2019)
Lexus RC F GT3  (2016)
McLaren 650S GT3  (2015)
McLaren 720S GT3  (2019)
Mercedes AMG GT3  (2015)
Mercedes-AMG GT3 2020  (2020)
Nissan GT-R Nismo GT3  (2018)
Porsche 911 II GT3 R  (2019)

7.2.     Fahrzeugwechsel in der laufenden Saison

Ein Fahrzeugwechsel in der laufenden Saison ist Grundsätzlich verboten. Falls jemand jedoch größere Schwierigkeiten mit seinem Auto haben sollte, kann dies per Änderungsantrag von den Admins bearbeitet werden. Schwierigkeiten müssen klar belegt werden.

 

7.3.    Fahrzeuglackierungen

Jedes Team sucht sich zu Beginn der Saison 3 Hauptfarben aus die auf allen max. 3 Autos eines Teams verwendet werden müssen. Bei gleichen Boliden im Team müssen diese dieselbe Lackierung verwenden. Gibt es Unterschiede in der Autoauswahl müssen sich die Autos anhand der Farben trotzdem zuordnen lassen. Das Spiel hat jede Farbe mit einer Zahl Markiert. Diese muss zu Beginn der Saison als Zahl den Admins mitgeteilt werden.

  1. Teilnahme

8.1.    Bewerber

Teilnahmeberechtigt sind Fahrer die das Spiel Assetto Corsa Competizione legal erworben haben und im Besitz aller kostenpflichtigen Erweiterungen sind.

8.2.    Entscheidungsvorbehalt der Veranstalter

Der Veranstalter entscheidet abschließend über die Zulassung der Fahrer/innen.

8.3.   Fahrerwechsel

Jedes Fahrzeug wird von einem Fahrer belegt, keine Fahrerwechsel erlaubt

8.4.    Fahrername

Der Fahrername muss ein Klarname bzw. ein fiktiver Klarname sein, der authentisch und angemessen ist. Namen wie z.B. Donald Trump, Angela Merkel oder Lewis Hamilton wären unangebracht.

Die Discord Namen sollen entsprechend der Klarnamen angepasst werden. Nicknames wollen wir jedoch nicht verbieten.

Euer Name sollte sich auf Discord wie folgt zusammenstellen:

Nickname (Optional) (Klarname)

Bsp. ‘‘XgamerX (M. Mustermann)‘‘ oder ‘‘M. Mustermann‘‘

  1. Wertung

9.1.     Punktevergabe


Platz            Punkte

  1. Platz 30 Punkte
  2. Platz 27 Punkte
  3. Platz 24 Punkte
  4. Platz 22 Punkte
  5. Platz 20 Punkte
  6. Platz 18 Punkte
  7. Platz 16 Punkte
  8. Platz 14 Punkte
  9. Platz 12 Punkte
  10. Platz 10 Punkte
  11. Platz 8 Punkte
  12. Platz 6 Punkte
  13. Platz 4 Punkte
  14. Platz 2 Punkte
  15. Platz 1 Punkt


Die Pole Position im Qualifying bringt dem Fahrer einen (+1) extra Punkt ein.

Ab einer gefahrenen Rennzeit von 75% werden die Rennen selbst bei Rennabbruch voll gewertet. Bei unter 50% wird das Rennen neu gestartet. Wenn zwischen 50% und 75% der Renndistanz absolviert sind, werden halbe Punkte verteilt. Maximal werden 2 ausgefallene Rennen der Saison nach hinten verschoben und jedes weitere wird gestrichen. Ein Fahrer hat erst Anspruch auf Punkte, wenn dieser 75% der vorgegebenen Rennzeit gefahren ist.

Meister ist, wer in der Addition aller Grands Prix einer Saison am meisten Punkte gesammelt hat. Sollte bei den Punkten zwischen zwei oder mehreren Fahrern Gleichheit herrschen, dann entscheidet das jeweils beste Einzelresultat. Ein Sieg sticht also einen zweiten Platz aus, ein zweiter Platz einen dritten, ein dritter einen vierten und so weiter. Das gleiche gilt für die Teamwertung.

  1. Verhalten im Rennen

10.1.   Discord

Es besteht eine Anwesenheitspflicht auf dem Discord Server, damit Absprachen und Koordination erfolgen können.

10.2.  Server-Chat

Das benutzen der InGame-Chat Funktion ist in keiner Session eines Events gestattet, ausgenommen sind die Veranstalter sowie Rennleiter. Die Benutzung der Chat Funktion kann von den Stewards bestraft werden.

10.3.  Server verlassen

Das absichtliche Verlassen des Servers während des Rennens ist nicht gestattet, aufgrund dessen, dass es dadurch zu technischen Problemen für die anderen Fahrer führen kann.

10.4.  ESC-Verbot

Grundsätzlich herrscht ESC-Verbot, sprich das zurücksetzen in die Box, während man sich auf der Strecke befindet. Das Fahrzeug darf nur während des Aufenthalts in der eigenen Box, oder falls es aus eigener Kraft nicht mehr im Stande ist zu dieser

Alle Fahrer haben das Recht sich auf der Strecke im Rahmen des Erlaubten zu verteidigen solange Sie auf derselben Runde unterwegs sind. Überrundete haben bei nächster Möglichkeit Platz zu machen.

10.5.  Streckenbegrenzung

Die Streckenbegrenzung wird grundsätzlich durch die weißen Streckenbegrenzungslinien definiert. Curbs, Kunstrasen, Rasengittersteine, Speed-Bumps und erhöhte Curbs, welche meist in zweiter Reihe gesetzt sind, sowie sonstige am normalen Curb angebaute Einrichtungen gelten nicht als Strecke. Es müssen sich zu jeder Zeit mindestens 2 Reifen innerhalb bzw. auf der Strecke befinden. Ein Reifen befindet sich auf der Strecke, solange noch ein Teil des Reifens mit der Strecke in Kontakt ist. Die Streckenbegrenzung darf nur verlassen werden um einen Unfall zu vermeiden. Es darf sich kein Vorteil durch Abkürzen verschafft werden. Straffreiheit tritt dann ein, wenn der erlangte Vorteil unmittelbar rückgängig gemacht wird. Bei einem Unfall wird das Verlassen der Strecke nicht geahndet.

10.6.    Zweikampf

Wie es die Umstände zulassen, darf sowohl links wie auch rechts überholt werden. Der Wechsel der Linie zum Verteidigen der Position ist nur ein Mal (1x) erlaubt. Das brechen des Windschattens mithilfe “Zick-Zack” fahren ist nicht erlaubt, lediglich ein Seitenwechsel ist hier erlaubt. Jeder Fahrer, der auf die Ideallinie zurückkehrt, nachdem er zuvor seine Position abseits der Ideallinie verteidigt hat, muss bei der Anfahrt auf die Kurve mindestens eine Fahrzeugbreite zwischen seinem eigenen Fahrzeug und der Streckenbegrenzung (weiße Linie) einhalten.

10.7.    Überrunden

Ein allein fahrendes Fahrzeug darf die komplette Breite der Strecke benutzen. Sobald sich von hinten ein schnelleres Fahrzeug nähert, das überrunden möchte, muss diesem Fahrzeug bei einer sich bietenden, sicheren Gelegenheit (z.B. eine Gerade) die Möglichkeit zum Überrunden gegeben werden. Steht eine Überrundung an, so trägt grundsätzlich der überholende Fahrer Sorge für ein sauberes Überholmanöver. Wenn der schnellere Fahrer die Überrundung nicht ohne Gefährdung des langsameren Fahrers durchführen kann, muss er auf eine Möglichkeit warten bei der die Überrundung ohne Gefahr ausgeführt werden kann. Jeder Fahrer, der ein langsameres Fahrzeug gefährdet, bedrängt oder einen Unfall verursacht, kann den Stewards gemeldet werden.

Sollte ein Fahrer dem Überrundenden nicht zeitnah die Möglichkeit zur Überrundung gewähren, so kann dies ebenfalls an die Stewards gemeldet werden.

10.8.   Boxengasse

10.8.1. Boxenstopp-Regeln

Während eines Rennens ist ein Boxenstopp Pflicht, beim Boxenstopp können die Räder gewechselt werden, und es muss mindestens 1L nachgetankt werden. Die Boxengasse ist während des Rennens die gesamte Zeit über geöffnet.


10.8.2. Verhalten der Boxengasse

Die auf der zu fahrenden Strecke vorgegebene Höchstgeschwindigkeit für die Boxengasse ist in keiner Session zu überschreiten. Dafür ist die Verwendung des Pit-Limiters empfohlen.

10.8.3. Ausfahrt aus der Boxengasse

Das Überfahren der weißen Linie nach der Boxenausfahrt, ist von einem Fahrzeug, welches aus der Boxengasse kommt, nicht erlaubt (Quali und Rennsession). Zum Überfahren zählt schon, sobald ein Reifen diese Linie befährt. Das Fahrzeug welches aus der Box auf die Rennstrecke zurückkommt, ist als normales Gegnerfahrzeug anzusehen, sobald dieses das Ende der weißen Linie erreicht hat. Hier zählt gegenseitige Rücksichtnahme. Als Beispiel wäre hier die Boxenausfahrt in Brands Hatch zu nennen, wo direkt nach der Ausfahrt die Ideallinie gekreuzt wird. Das Überfahren der weißen Linie wird, je nach Schwere, mit mindestens einer Verwarnung geahndet.

 

  1. Strafen

Unser Strafenkatalog umfasst jegliche Art von möglichen Vorfällen während eines Rennens und dient den Stewards als Maßstab beim Verteilen von Strafen.  

Jeder teilnehmende Fahrer hat zu Beginn jeder WM 0 Strafpunkte, zu denen je nach Schwere seiner Vergehen Punkte addiert werden.  

Erreicht man eine gewisse Punktzahl (siehe 6.2.), erhält man dementsprechend eine Sperre.  

Außerdem können Strafsekunden ausgesprochen werden, die auf das direkte Rennergebnis addiert werden. Für zukünftige Rennen werden allerdings keine Zeitstrafen vergeben.  

Des Weiteren können bei leichten Vergehen Verwarnungen ausgesprochen werden. Pro 2 Verwarnungen erhält ein Fahrer 1 Strafpunkt, welche auch auf das Strafkonto addiert werden.

11.1. Einreichen von Strafanträgen

Entsteht ein Zwischenfall während eines Rennens, hat ein Fahrer die Möglichkeit, einen Strafantrag zu stellen. Das Prozedere ist öffentlich im Discord ausgeschrieben.

Vom Einreichenden ist ein Video, welches in guter Qualität (Querformat und kompletter Bildschirm) mit dem Handy gefilmt werden kann, an die Stewards zu senden. Zusätzlich ist ein Kommentar nach dem “WWWW-Prinzip” (Wer schreibt, Welche Runde, Wen betrifft es, Was wird moniert) hinzuzufügen.   

Im Anschluss wird die Rennleitung das Gegenvideo des anderen Fahrers anfordern; wird dem nicht Folge geleistet oder der Aufnahmepflicht nicht nachgekommen, wird die Situation zu Ungunsten dieses Fahrers gewertet und er erhält eine Strafe.  

Wenn wichtige Infos in den Videos fehlen, behält sich die Rennleitung vor, die Bearbeitung dieser Fälle abzulehnen. 

11.2. Strafenübersicht

 

Bei Erreichen untenstehender Strafpunkte werden folgende Strafen verhängt:

  • 5 Strafpunkte         Quali-Sperre
  • 10 Strafpunkte erneute Quali-Sperre
  • 15 Strafpunkte Rennsperre
  • 20 Strafpunkte Verlust des Stammplatzes (Die Ligaleitung entscheidet                                über das weitere Vorgehen)

 

11.3.   Qualifying

 

Art des Verstoßes

Strafsekunden

Strafpunkte

Zusätze

Leicht/Grob fahrlässiges Verhalten o.ä

5-20 Sekunden

1-3 Strafpunkte

In die Box zurücksetzten und  erneutes Rausfahren

15 Sekunden

1-3 Strafpunkte

Sperre für das nächste Qualifying

Abkürzen bei Out-/Inlap

15 Sekunden

3 Strafpunkte

Sperre für das nächste Qualifying

 

 

11.4.   Rennen

 

Art des Verstoßes

Strafsekunden

Strafpunkte

Zusätze

Leichtes Vergehen

5-10 Sekunden

1-2 Strafpunkte

Mittelschweres Vergehen

10-25 Sekunden

2-4 Strafpunkte

Schweres Vergehen

25-45 Sekunden

4-6 Strafpunkte

Absichtliches DNF

3 Strafpunkte

Ausschluss bei Gefährdung eines Fahrers

 

Andere Fehlverhalten werden von den Stewards fallabhängig bearbeitet.

 

11.5.   Strafen für Unzuverlässigkeit

 

Art des Verstoßes

Strafpunkte

Verspätete An- / Abmeldung

1 Strafpunkt

Nicht erfolgte An- / Abmeldung

2 Strafpunkte

Nicht Erscheinen trotz Anmeldung

2 Strafpunkte

 

 

* Änderungen in den Regeln sind jederzeit möglich.

Copyright © 2022 Racing League eSports. Alle Rechte vorbehalten.