McLaren 650S GT3

Der 650S ist ein Supersportwagen von McLaren, der beim Genfer Auto-Salon 2014 vorgestellt wurde. Er ist der Nachfolger des MP4-12C, McLarens erstem eigenen Modell für den Supersportwagenmarkt.

Seine Basisstruktur wurde vom MP4-12C übernommen und die Frontpartie erinnert stark an McLarens Flaggschiff, den P1. Die leichtgewichtige und hochstabile Carbon-MonoCell-Fahrgastzelle, das strukturelle Skelett des Autos, ist die gleiche wie beim P1, und der getunte 3,8-Liter-V8 mit Twin Turbo erzeugt 478 kW bei 677,1 Nm. Das Gewicht von 1360 kg entspricht dem des MP4-12C, aber er leistet mit einer Beschleunigung von 0-100 km/h in 3,0 Sekunden und einer Höchstgeschwindigkeit von 333 km/h sogar noch mehr.

Hubraum: 3799 cm³ Länge: 4.628 mm
Max. Leistung: 378 kW bei 7.500 U/min Breite: 2.040 mm
Max. Drehmoment: 514,7 Nm bei 6.000 U/min Höhe: 1.163 mm
Antrieb: MR Gewicht: 1.240 kg

Wie beim MP4-12C besteht die Basisstruktur des 650S GT3 aus der Carbon-MonoCell-Fahrgastzelle des Straßenwagens. Das Fahrwerk wurde jedoch vollständig überarbeitet und die Spurweite ist 52 mm breiter als die des MP4-12C. Ebenso wie der MP4-12C ist der 650S GT3 mit aerodynamischen Carbon-Teilen ausgestattet, doch die Aerodynamikeigenschaften wurden mit einem größeren Strömungsteiler und überarbeiteten Außenspiegeln weiter verbessert.

Der Motor ist noch der 3,8-Liter-V8 mit Twin Turbo, seine Leistung wurde aber wie beim MP4-12C gemäß dem GT3-Reglement auf 367 kW begrenzt. Außerdem wurden diverse Verbesserungen vorgenommen, um die Haltbarkeit zahlreicher Fahrzeugteile zu erhöhen.

Der 650S GT3 aus dem Jahre 2015 war in der GT Asia 2015 und im 12-Stunden-Rennen von Bathurst Anfang 2016 siegreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.