Next Race – Kanada GP F1

Das nächste Rennen der Formel 1 Saison führt uns nach Kanada, genauer gesagt auf den Circuit Gilles-Villeneuve in Montreal.
Das Rennen ist seit 1967 in dem Formel 1 Kalender und bis auf die Jahre 1675, 1987 und 2009 fanden dort insgesamt 48 Rennen statt.

Die Strecke

Die Strecke ist bekannt für ihre Tücken und der Nähe zu der Streckenbegrenzung, genauer gesagt zu den Mauern.
Nach dem Zielstrich geht es auf die erste Schikane in einem leichten Rechtsknick (Kurve 1) zu, wobei die Fahrer nach dem Bremspunkt eine scharfe Linkskurve erwartet. Kurz nach dem Scheitelpunkt müssen die Fahrer das Auto dann in die entgegengesetzte Richtung lenken, da die Kurven 2 und 3 eine links-rechts Kombination sind.

Die Kurven 2 und 3 in Montreal

Die Strecke besteht im weiteren aus vier solchen links-rechts oder rechts-links Passagen. Und zwar die Kurven 4 und 5, bei denen es keine Auslaufflächen gibt, sondern direkt Gras kommt. Die Kurvenkombination 7/8 besitzt hingegen eine Auslauffläche, aber nur nach dem Bremspunkt. Das heißt, dass wenn man im Zweikampf da durch will und der Gegner zu wenig Platz lässt die Wand oder das Gras dich ausbremsen wird.

Der richtige Weg zurück auf die Strecke

Die nächsten Kurven 9 und 10, welche auch eine Kombination sind, haben dagegen eine großzügige Auslauffläche, welche im Rennen bestimmt auch benutzt wird. Sei es wenn man sich verbremst oder wenn man im Zweikampf nach draußen gedrängt wurde. Wichtig ist nur richtig wieder auf die Strecke zu kommen um keine anderen Fahrer zu behindern

Pits Hairpin

Die nächste Kurve ist die Haarnadel-Kurve, welche eine der wichtigsten Kurven im Rennen sein wird, da man dort einen guten Exit braucht um sich verteidigen zu können oder um den Fahrer vor sich anzugreifen. Diese Kurve ist aber auch für stehende Räder bekannt oder Last-Minute Manöver wenn ein Gegner zu früh bremst.

Die berühmten letzten Kurven mit der Wall of Champions

Nach der Haarnadel kommt die längste Gerade der Strecke, welche dann in einer starken Bremszone endet.
Dort werden, genau wie in der Kurve , die meisten Überholmanöver erwartet, da die vorherigen Geraden beide mit DRS unterstützt werden.

Der Notausgang am Ende der Geraden

In den letzten beiden Kurven, welche auch durch den berühmten Namen der nachfolgenden Wand, die Wall of Champions, berühmt sind, ist es fast unmöglich zu Zweit durch zufahren, weswegen der Notausgang Ende der langen Gerade sehr wichtig sein wird. Wobei wieder empfohlen wird richtig auf die Strecke zurückzufahren, um die anderen Fahrzeuge nicht zu behindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.