JulianR2012 mit dominantem Sieg, Red Bull überzeugt – Rennbericht China Racing League F1 Liga 1

Am vergangenen Sonntag fand das dritte Rennen der F1 2018 Saison der Racing League F1 Liga 1 in China statt, bei dem JulianR2012 seinen dritten Sieg der Saison feierte.

Auf dem 5,5 Kilometer langen Shanghai International Circuit herrschten während des Qualifyings trockene Bedingungen, welche im Rennen nur bis zum ersten Viertel anhielten.
Mit der zweiten Pole Position im dritten Lauf startete JulianR2012 den Grand Prix souverän und schaffte es in den ersten vier Runden sich von seinem Verfolger puffreis14 aus dem DRS-Fenster abzusetzen. Die erste Runde verlief unspektakulär ehe RL-Leclerc beim Ausgang der letzten Kurve das Heck verlor und in die Wand einschlug, der Flügel war beschädigt, allerdings konnte der Mercedes-Pilot das Rennen fortsetzen. Stärkster Starter war TZ17BVB mit acht gewonnenen Positionen.

Im weiteren Verlauf entpuppte sich neben der Haarnadel der erste Sektor als beste Überholmöglichkeit. Die sogenannte Schneckenkurve bot hartes Rad-an-Rad Racing wie es Nussbaum_05 und Prinenz in Runde Drei beim Kampf um Platz Sieben zeigten. Der Red Bull Junior setzte auf Start Ziel sein Auto neben den Toro Rosso von Nussbaum um dann auf der Innenbahn die langgezogene Rechts zu streifen und in der darauffolgenden Linkskurve außen das Manöver zu vollenden. Zu regnen begann es in Runde Sieben. Die Tropfen kamen so schnell runter, dass das gesamte Feld noch in der gleichen Runde die Intermediate Pneus aufzog. Bei RL-Hulkenberg entschied sich Mercedes für Full Wet Reifen, was sich als Fehlentscheidung bewies. Die Strategen überschätzten die nassen Wetterbedingungen.

Mit dem Beginn des Regens begann auch die große Show der Red Bull Fahrer Prinenz und itzbasti01. Ersterer war schnellster Mann im Regen und konnte in Runde Neun CSR_Bily ohne Mühe überholen. Drei Runden später bremste itzbasti01 elfmeterfalle in der Haarnadel aus für Platz Acht. Auf die Frage, woher die plötzliche Pace aufkam, zuckte Prinenz nur mit den Schultern: ,,Ich weiß es nicht ganz genau aber anscheinend hatte ich einfach viel mehr Grip als alle anderen.“ Der Mann, welcher aufgrund einer Qualikollision mit Renaults kevinportugal7 nur von Platz Zehn starten konnte, war nach Zehn Runden schon auf Platz Drei vorgefahren.

Red Bull Talent Prinenz ist ein Fan von nassen Bedingungen

Der zweitplatzierte puffreis14 hatte im Regen mit sich zu kämpfen, der Abstand zum Führenden wuchs. ,,War das erste mal, dass ich im Regen gefahren bin und musste mich im ersten Regen Stint erst einmal daran gewöhnen, auch mit einem kompletten Trocken Setup. Das automatische Schalten ist auch problematisch, da ich dadurch viel ins Rutschen gekommen bin in der Schnecken Passage.“

In Runde 15 drehte sich CSR_Bily, der nach einem erfolgreichen Überholmanöver von xPerpetuumMobile beim Kurvenausgang in der Haarnadel auf dem Kerb ausrutschte und den Flügel an der Wand abbrach. In der gleichen Runde kam Ferraris elfmeterfalle in die Box für Full Wets. Die Italiener hofften auf zunehmenden Regen, welcher nicht kam. Wie auch bei Mercedes wären die Intermediates stets das schnellere Gummi gewesen.

In Runde 16 wurde durch den Unfall und DNF von kevinportugal7 ein VSC ausgelöst. Die meisten Fahrer nutzten die Gelegenheit für einen frischen Satz Intermediates. Kartracers Überholversuch in Runde 17 gegen elfmeterfalle endete in einem Unfall für den Renault-Piloten, da elfmeterfalle auf der langen Geraden zu früh hinter Kartracer84 einscherte und somit das Hinterrad vom Ligaoldie berührte. Sein Auto wurde direkt in die Wand befördert und folglich der Flügel beschädigt. Nach dem Rennen zeigten sich beide sportlich: ,,Elfmeterfalle ist zu früh eingeschert, weil er wieder Windschatten von mir wollte. Hat mit seinem linken Vorderrad mein rechtes Hinterrad erwischt und mich gedreht. Da er sich aber gleich mehrfach entschuldigt hat, habe ich der Rennleitung geschrieben, dass sie ihn nicht bestrafen sollen.“, schildert Kartracer84 die Situation.

Im letzten Drittel des Rennens belegten JulianR2012, Perpetuum, Prinenz und Puffreis die ersten vier Plätze. Perpetuum hatte unter dem VSC die Reifen wechseln und somit Prinenz und seinen Force India Kollegen überholen können. In Runde 20 berührte Prinenz nach einer fehlgeschlagenen Divebomb in der Haarnadel Perpetuum. Auch in Kurve 1 kam es erneut zu Berührungen. In Runde 22 setzte Prinenz dann erfolgreich sein Auto auf die Innenseite und konnte wie schon gegen Nussbaum mehr Grip finden. Prinenz war jetzt auf Platz Zwei mit 5,7 Sekunden Abstand zu JulianR2012. Der hatte eine Menge Zeit in der Box verloren, weil seine Crew noch elfmeterfalle für Intermediates abgefertigt hatte. Aufholen konnte Prinenz allerdings nicht. In den letzten acht Runden vergrößerte JulianR2012 den Abstand auf elf Sekunden bis zur Zielflagge. Eine Runde vor Schluss wurde RL-Hulkenberg kurios disqualifiziert. Dieser bekam von TZ in der letzten Kurve einen Schubser und verlor folglich die Kontrolle seines Boliden. Er fuhr in die Wand mit Flügelschaden und wollte noch die Boxengasse erreichen. Dafür musste er entgegen der Fahrtrichtung fahren und bekam somit die schwarze Flagge von der Rennleitung.

Die Top 10
1. JulianR2012
2. Prinenz ( +11.247)
3. puffreis14 ( +16.640)
4. xPerpetuumMobile ( +17.946) ( + 3 sek. Strafe)
5. Nussbaum_05 ( +26.581)
6. itzbasti01 ( +37.686)
7. sascha968520 ( +39.536)
8. AfriFrisch ( +50.486)
9. TZ17BVB ( +57.756) ( + 9 sek. Strafe)
10. CSR_Bily ( +1.13.188) ( + 3sek. Strafe)


Nach dem Rennen zeigte sich Julian trotz Sieg selbstkritisch: ,,Das Rennen zeigt mir, dass ich noch nicht bei meinem Maximum bin, was die Pace im Regen angeht. Dafür ist einfach mehr Erfahrung und Training unter diesen Bedingungen erforderlich.“

Derweil ist bei Force India gute Stimmung. Der Rennstall galt nach den Tests als härtester Konkurrent für die Scuderia. Nach zwei punktelosen ersten Rennen galt es ein Statement zu setzen. ,,Ich denke es war wichtig Punkte einzufahren und zu zeigen, dass wir da sind. Von der Pace her sollten wir als Team unter den Top 3 schon kommen.“, zeigt sich Puffreis14 selbstbewusst.

Auch Red Bull Talent Prinenz gibt sich angesprochen auf einen möglichen Sieg mit besserer Qualifikation trotzdem zufrieden: ,,Natürlich kann man jetzt spekulieren was wäre wenn dieses und jenes nicht passiert wäre. Letztendlich hat Julian sein Rennen vorne kontrolliert und mit Sicherheit nicht seine stärksten Karten ausgespielt. Ich bin sehr froh über den zweiten Platz und ich hoffe ich kann diesen Aufschwung mit nach Spanien nehmen.“


Insgesamt war es ein spektakuläres Rennen, welches trotz nassen Bedingungen harte Zweikämpfe zeigte, was dem Streckenlayout Shanghais geschuldet ist. Am kommenden Sonntag, den 07.10.2018, fährt die Liga 1 der Racing League F1 in Spanien. Baku wird vorab übersprungen.
Dort bleibt es abzuwarten, ob Force India das Momentum mitnimmt und wie sich Mercedes von dem Katastrophen Wochenende erholt. Ferrari ist und bleibt momentan ganz oben.


CraigoZ1

CraigoZ1

Ich bin Lars, 20 Jahre jung und kommentiere wöchentlich Liga 1. Meine Livestreams können Spuren von Zorn, Euphorie, Erschütterung und hohen Dezibelbereichen enthalten.

2 Gedanken zu „JulianR2012 mit dominantem Sieg, Red Bull überzeugt – Rennbericht China Racing League F1 Liga 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.